Museumsladen

Museumsladen

Willkommen im Online-Shop der Museen der Stadt Zella-Mehlis.

Angesichts der Corona-Krise ist der Souvenir-Verkauf in den Museen leider nicht immer möglich. Wir haben uns daher einen kleinen Online-Shop eingerichtet, der mit einem Teil unseres Sortiments gefüllt ist.

Damit Sie nicht den Überblick über Ihre Einkäufe verlieren behalten Sie bitte oben den Warenkorb (so sieht er aus:Warenkorbsymbol) im Blick.

Die Zahlung ist zu leisten per Vorkasse (Banküberweisung) oder PayPal. Für Bestellungen aus dem Ausland senden Sie bitte eine E-Mail mit Angabe der gewünschten Artikel an museum@zella-mehlis.de, wir setzen uns dann zur weiteren Abwicklung mit Ihnen in Verbindung.

Für Wünsche, Hinweise, Kritiken oder Anfragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular ».

Vielen Dank!
Das Team der Museen der Stadt Zella-Mehlis

Shop-Übersicht

Auf Spurensuche nach Johann Daniel Elster

Heinrich Jung / Matthias Bretschneider / Eberhard Mann
Auf Spurensuche nach Johann Daniel Elster
Zella-Mehliser heimatgeschichtliche Beiträge Heft 5

Herausgegeben von Geschichts- und Museumsverein Zella-Mehlis e.V.

90 Seiten, Broschüre

Auf Spurensuche nach Johann Daniel Elster

Die „Elster-Gemeinschaft“ hat es geschafft – aus historischem Anlass – diese Publikation den Heimat- und Sängerfreunden vorzulegen. Das Anliegen ist es, den Menschen in unserer Heimat, aber auch im Kanton Aargau und einigen Freunden in Griechenland eine Handreichung zu übergeben, die eine Persönlichkeit aus der Mitte unserer Altvorderen vorstellt. Was war doch der Daniel Elster für ein „Tausendsassa“, meinte kürzlich ein Heimatfreund. Als was alles wurde der gebürtige Benshäuser bezeichnet – als Arzt, Burschenschafter (Burschenschaftler), Chordirigent, Chorleiter, Kapellmeister, Komponist, Musiker, Musikerzieher, Musikprofessor, Philhellene, Rebell, Revolutionär, Sänger ... und einmal sogar als einen „verhinderten Theologen“. Wer sich mit Daniel Elster beschäftigt, der stößt zwangsläufig auf eine rührende Liebesgeschichte zwischen ihm und Rosina Margaretha Bohlig. Diese Liebesgeschichte bietet Stoff für einen spannenden Film, untermalt im Hintergrund mit Blitzlichtern der europäischen Geschichte – Befreiungskrieg gegen Napoleon, Wartburgtreffen 1817, Légion de Hohenlohe (Vorläufer der Légion étrangère), griechische Revolution und damit engverbunden der Kampf und der Untergang des Philhellenen-Bataillons. Die Publikation soll nicht als eine wissenschaftliche Arbeit betrachtet werden, sondern als eine unterhaltsame heimatgeschichtliche Lektüre. In dieser Schrift sind Arbeiten von Matthias Bretschneider, Eberhard Mann und Heinrich Jung vereinigt. Eine besondere Bereicherung unseres Projektes bildete der freundschaftliche Kontakt zu Professor Konstantin O. Papailiou. Er hat die Arbeit an der vorliegenden Publikation begleitet, das sich auf Griechenland und die Schweiz beziehende Bildmaterial recherchiert und teils aus seinem eigenen Archiv zur Verfügung gestellt.

Einzelpreis
MwSt. wird nach § 19 UStG. nicht erhoben.
zzgl. Versandkosten
5,00 EUR
x