Museumsladen

Museumsladen

Willkommen im Online-Shop der Museen der Stadt Zella-Mehlis.

Angesichts der Corona-Krise ist der Souvenir-Verkauf in den Museen leider nicht immer möglich. Wir haben uns daher einen kleinen Online-Shop eingerichtet, der mit einem Teil unseres Sortiments gefüllt ist.

Damit Sie nicht den Überblick über Ihre Einkäufe verlieren behalten Sie bitte oben den Warenkorb (so sieht er aus:Warenkorbsymbol) im Blick.

Die Zahlung ist zu leisten per Vorkasse (Banküberweisung) oder PayPal. Für Bestellungen aus dem Ausland senden Sie bitte eine E-Mail mit Angabe der gewünschten Artikel an museum@zella-mehlis.de, wir setzen uns dann zur weiteren Abwicklung mit Ihnen in Verbindung.

Für Wünsche, Hinweise, Kritiken oder Anfragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular ».

Vielen Dank!
Das Team der Museen der Stadt Zella-Mehlis

Shop-Übersicht

Die Geschichte vom Pirschhaus Sternberg

Konrad Elßmann
Die Geschichte vom Pirschhaus Sternberg
Zella-Mehliser heimatgeschichtliche Beiträge Heft 4

Herausgegeben von Geschichts- und Museumsverein Zella-Mehlis e.V.

54 Seiten, Broschüre

Die Geschichte vom Pirschhaus Sternberg

Im Jahre 1980 gründeten die Kollegen der Abteilung Technologie im damaligen VEB(B) Baumechanik Suhl − einem Stahlbau und Baumaschineninstandsetzungsbetrieb in Zella-Mehlis − die Interessengemeinschaft Pirschhaus Sternberg (IPS).
Diese wollte das leerstehende Pirschhaus vor dem weiteren Verfall bewahren und für die Naherholung, die in der DDR infolge beschränkter Reisemöglichkeiten einen hohen Stellenwert hatte, nutzen. Dieses Vorhaben gelang leider nur befristet. Ursache hierfür waren in erster Linie personelle Probleme; im Laufe der Jahre schrumpfte die Anzahl der freiwilligen Helfer in der ohnehin kleinen Interessengemeinschaft durch familiäre Veränderungen (Ortswechsel) erheblich. Aber auch die gesellschaftspolitischen Veränderungen ab 1989 – zu diesem Zeitpunkt war das Pirschhaus Sternberg genau 100 Jahre alt – haben eine Nutzung im bisherigen Sinne nicht mehr ermöglicht. Im Kaiserreich entstanden, hat es die Weimarer Republik, die Nazizeit und die DDR überdauert; hatte jedoch in der Folgezeit kaum eine Chance, zu bestehen.

Als ehemaliger Vorsitzender der IPS möchte der Autor die bisherigen Erkenntnisse über die Geschichte des Pirschhauses Sternberg weiter vermitteln und die Erinnerung an die zeitlich begrenzte aber erfolgreiche Nutzung wachhalten.

Einzelpreis
MwSt. wird nach § 19 UStG. nicht erhoben.
zzgl. Versandkosten
3,75 EUR
x