Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen, diese Website zu verbessern. Erfahren Sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Museen Zella-Mehlis

Startseite > Heimatmuseum Benshausen > Sammlungsgeschichte

Sammlungsgeschichte

Das erste Dorfmuseum 1907 im Pfarrhaur.

Von 1907 bis 1914 wurde das erste Dorfmuseum vom Verein „Heimatliebe“ unter Leitung von Pfarrer Dr. lic. Kirchner im Pfarrhaus geschaffen.

In den 1950er Jahren erfolgte die Auflösung des Museums durch Pfarrer Kellermann, wegen Raum-Eigenbedarf der Kirchgemeinde.

Mit einer Sammlung von Zeitzeugnissen durch Eberhard Mann wird in den 1980er Jahren ein Neubeginn gewagt. Die Kulturbund-Ortsgruppe sucht, leider erfolglos, Räumlichkeiten für eine Heimatstube.

Am ersten Tag des offenen Denkmals im September 1993 wird eine erste Ausstellung gesammelter Zeitzeugnisse im in Sanierung befindlichen Haupthaus des Vierseithofes gestaltet.

Am 24. März 1995 beschließt der Gemeinderat die Unterbringung der Museumsgüter im straßenseitigen Flügel des Vierseithofes (ehemalige Wohnung der Familie Heinrich Adam). Das Ehepaar Mann richtet mithilfe zahlreicher ABM-Kräfte zur Eröffnung am 16. September 1996 folgende Bereiche ein:

  • Veranda mit Tafeln zur Ortsgeschichte (Karin Keiner) und geschnitzte Wappen von Benshausen und Ebertshausen (Horst Jung)
  • Hausern (Flur) mit selbstgefertigten Vitrinen (Manfred Bretthauer) und Ausstellungstafeln (Eberhard Mann)
  • Wohnstube mit Möbeln des 19./20. Jh.
  • Kinderzimmer mit historischem Spielzeug und Kinderfotografien
  • Schlafkammer mit historischen Möbeln und Kleidung verschiedener Epochen
  • Küche mit Einrichtung des 19./20. Jh.
  • Gewölbekeller mit Weinfass, Weinpumpe, Werkzeugen und Maschinen der den Weinhandel begleitenden Gewerke

Eröffnung des Heimatmuseums am 16. September 1996. (Foto: Schimmack, Freies Wort 16.9.1996)Im Zeitraum bis Anfang der 2000er Jahre folgen, wieder mit tatkräftiger Unterstützung durch ABM-Kräfte (bis 2004), in einer zweiten Ausbaustufe Obergeschoss, Remise und Umgestaltungen im Untergeschoss:

  • Verlegen neuen Fußbodens (Sponsor Volker Lapp) und Renovierung der Fachwerkinnenwände
  • Errichten eines Hausbackofens mit Schornstein (Klaus Hörnlein)
  • Pflastern der Tenne und Sanieren der Fachwerkwände
  • Neugestaltung des Obergeschosses. Der erste Raum beherbergt eine Küche des 19./20. Jh., eine Schlafstube des 19. Jh. und eine Stube des 19./20. Jh. (teilweise Verlagerung aus dem Untergeschoss). Ein weiterer Raum widmet sich der Darstellung von Handwerk, Industrie, Handel und Trachten. Es erfolgt die Anschaffung von zwei Hoch- und zwei Wandvitrinen aus einem EU-Förderprogramm.
  • Im Untergeschoss wird ein Ausstellungsraum mit selbstgefertigten Tischvitrinen (M. Bretthauer) ausgestattet und die Küche mit Mobiliar aus der Zeit um 1940 neu eingerichtet.

Der Gemeinderat beschließt am 29. April 2010 die Dachsanierung von Museum und Archiv, die noch im selben Jahr in Angriff genommen wird. Nach 2010 folgt die dritte Ausbaustufe mit der Einrichtung einer Ausstellung von landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten in den Tennenräumen. Am 7. August 2014 werden die Pflasterarbeiten im Innenhof des Vierseithofes zum Abschluss gebracht.

Das Heimatmuseum erhält am 15. Dezember 2017 aus dem Nachlass des in Benshausen geborenen australischen Bürgers Armin Pankatz 150.000 australische Dollar (98.000 Euro) für bauliche u. a. Zwecke. Darauf hin erfolgt die Komplettberäumung des Museums durch das Ehepaar Mann und Mitarbeiter des Bauhofes.

Die guten Seelen des Museums – Eberhard und Erika Mann.Ab dem 10. Januar 2019 beginnt die Umgestaltung durch die Stadt Zella-Mehlis. Die Elektroinstallation wird in allen Räumen erneuert. Nach dem Einbau denkmalgerechter Fenster und einer Heizung im Obergeschoss, werden die Innenarbeiten mit einer gründlichen Renovierung abgeschlossen. Um die Reinigung und Wiederberäumung des Hauses kümmert sich das Ehepaar Mann mit Unterstützung von Rita Kohl, Marion Reuß, Lothar Schreier, Frank Eiselt, Jessica Keil, Manfred Niedenthal und den Mitarbeitern des Bauhofes. Gleichzeitig erfolgte eine Neugestaltung des Eingangsbereiches im Flur mit neuen Schautafeln und Vitrinen. Im Jahre 2020 wurden schließlich die Treppe im Eingangsbereich (Veranda) saniert, der Einbau einer neuen Stütze für die Remise vorgenommen und eine Wärmeisolierung der Decke im Obergeschoss eingebracht.

Zella-Mehlis verbindet
 

Ausstellungen

Plakat

Plakat

Sonderausstellung Industriegeschichte

Öffnungszeiten

Stadtmuseum in der Beschußanstalt und
Technisches Museum Gesenkschmiede

Montag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Feiertags: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

An vier Tagen bleiben die Museen geschlossen:
Neujahr, Christi Himmelfahrt, Heiligabend und Silvester.

Heimatmuseum Benshausen

Das Heimatmuseum Benshausen hat 2022 an folgenden Tagen von 14.00 – 17.00 Uhr geöffnet:

12. Juni, 25. Juni, 10. Juli, 14. August, 11. September, 9. Oktober, 13. November und 11. Dezember

Besuche zu anderen Zeiten nur nach vorheriger Vereinbarung.

Sie finden uns auch auf Facebook!

 
 

Zella-Mehlis –
Historisch gewachsene Wirtschaftskraft

Zella-Mehlis kann auf eine bewegte und erfolgreiche Wirtschaftsgeschichte zurückblicken. Hier wurde der Lauf von internationalen Automarken beeinflusst, Weltkonzerne gegründet und dafür gesorgt, dass James Bond die Welt retten kann. Und auch heute finden sich hier Wirtschaftszweige, die man auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Die Langversion dieses Filmes, welcher in Zusammenarbeit mit mamoni media » entstanden ist, können Sie im Technischen Museum Gesenkschmiede » sehen.

Seitenanfang