Zella-Mehlis ist reich an Geschichte!

 
Erfahren Sie in den Museen, Stadtmuseum in der Beschußanstalt », Technisches Museum Gesenkschmiede » und Heimatmuseum Benshausen » mehr über die Vergangenheit der Stadt, über deren Berühmtheiten, über Erfindungen, sportliche sowie technische Besonderheiten und lernen Sie Zella-Mehlis und Benshausen von einer anderen Seite kennen!
Viele meinen, nachdem sie ein Stadt- oder Heimatmuseum besucht haben, kennen sie alle, weil sie sich oft ähneln ... unsere Museen sind anders!  Kommen Sie uns besuchen und Sie werden überrascht sein, wie ein Museum sein kann, klar gegliedert, informativ, interessant gestaltet ... und Sie werden dann wissen, was die Welt ohne Zella-Mehlis wäre – undenkbar!

Neuigkeiten

Neue Ausstellung im Stadtmuseum

Was gibt es eigentlich Neues im Stadtmuseum in Zella-Mehlis? Welche neuen Objekte sind in den letzten Jahren bei uns eingezogen und bereichern jetzt unsere Sammlung? Diese Fragen werden seit dem 1. April 2022 in einer Ausstellung im Stadtmuseum in der Beschußanstalt beantwortet.

PlakatTrotz der vielen Einschränkungen während der Pandemiezeit konnten die Bestände der Zella-Mehliser Museen Dank der Übergaben und Schenkungen beständig erweitert werden. Nun möchten wir, gewissermaßen auch als Dank an die Spender, einige der interessantesten, schönsten oder wichtigsten Objekte in einer kleinen Sonderausstellung zeigen.

Meistens ist es ja so, dass die neu hinzugewonnenen Objekte unserer Sammlung nicht oder jedenfalls nicht sofort Einzug in die Dauerausstellungen unserer städtischen Museen finden, sondern eher die Sammlungen in den Depots erweitern. Einerseits müssen die Objekte erst nach musealen Kriterien in die Sammlung aufgenommen werden, also inventarisiert und dokumentiert werden, was in manchen Fällen einige Zeit in Anspruch nimmt. Andererseits folgen unsere Dauerausstellungen einem bestimmten Konzept, weshalb nur ausgewählte Objekte einen Platz in den Dauerausstellungen finden können. So kommt es, dass viele Schenker, Leihgeber oder Verkäufer ihre Objekte nicht in der Ausstellung wiederfinden und sich dann natürlich fragen, was die Museen denn eigentlich damit machen bzw. wo die Objekte verblieben sind.

In unserer kleinen Sonderausstellung mit den Neuzugängen möchten wir nun zumindest einige Objekte, die bisher den Weg in die ständigen Ausstellungen nicht gefunden haben, der Öffentlichkeit zugänglich machen. Denn sie sind natürlich nicht minder wichtig für unsere Sammlung wie die Objekte in den Dauerausstellungen, welche ja immer nur eine kleine Auswahl der Gesamtsammlung abbilden können.

Die Vielfalt der in den letzten Jahren eingegangenen Zeitzeugnisse war wieder groß. So kann man zum Beispiel einen umfangreichen Querschnitt der Produktpalette des ehemaligen VEB Kunstglas Zella-Mehlis bestaunen. Erfreut hat uns auch der Zugang mehrerer Gemälde u.a. von Walter Laas, über den wir noch wenig wissen, der aber zahlreiche Arbeiten in Zella-Mehlis hinterlassen hat. Andere Objekte belegen u.a. die Ereignisse der Zeit der amerikanischen Besatzung nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

Wir sind allen Gebern und Günstlingen unserer Museen sehr dankbar für die Vielfalt der eingehenden Zeitzeugnisse. Nur durch die aktive Mithilfe der Bürger kann ein Museum bestehen und hierzu gehört auch, dass man bei alten Dingen vor dem Wegwerfen erst mal überlegt: Könnte das die Sammlungen der städtischen Museen bereichern?

Die Sonderausstellung zum Thema „Ausgewählte Neuzugänge“ im Stadtmuseum in der Beschußanstalt wird auf unbestimmte Zeit gezeigt und regelmäßig aktualisiert beziehungsweise erweitert.